Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Allianz für Cyber-Sicherheit: Mittelbach erneut Beiratsvorsitzender

Datum 09.10.2018

Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), ist erneut zum Vorsitzenden des Beirats der Allianz für Cyber-Sicherheit (ACS) gewählt worden. Im Rahmen einer Sitzung des ACS-Beirats auf der IT-Sicherheitsmesse "it-sa" in Nürnberg wurden neben der Wiederwahl Mittelbachs weitere Entscheidungen getroffen, die für mehr Cyber-Sicherheit in Deutschland sorgen werden.

Gruppenfoto des Beirates der Allianz für Cyber-Sicherheit(ACS) zusammen mit Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) (4. v.l.) Beiratssitzung der Allianz für Cyber-Sicherheit (ACS) Gruppenfoto des Beirates der Allianz für Cyber-Sicherheit Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

"Die Wiederwahl von Dr. Klaus Mittelbach ist ein starkes Zeichen der Kontinuität. Die Allianz für Cyber-Sicherheit hat sich mit rund 3.000 Mitgliedern als Erfolgsmodell erwiesen, das seit sechs Jahren dazu beiträgt, Wirtschaftsunternehmen besser auf die Herausforderungen der Digitalisierung einzustellen. Mit der ACS sind wir nah dran an den Betrieben und deren Anforderungen, Sorgen und Nöten. Die ACS ist Anlaufstelle, Vermittler und Ratgeber auf Augenhöhe für Unternehmen, die sich besser gegen Cyber-Angriffe schützen und geeignete Präventionsmaßnahmen umsetzen wollen", erklärt BSI-Präsident Arne Schönbohm.

Der Beirat hat im Rahmen seiner Sitzung das erklärte Ziel der ACS bekräftigt, bis Ende des Jahres die Mitgliederzahl auf rund 5.000 zu erhöhen. Unter dem Motto "Netzwerke schützen Netzwerke" hat der ACS-Beirat daher einige Maßnahmenpakete für 2019 beschlossen, die die Attraktivität der ACS auch für neue Mitglieder erhöhen. So wird etwa die Erstellung von IT-Grundschutz-Profilen ausgebaut, die insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in eine systematische Informationssicherheit erleichtern. Das BSI unterstützt seit Anfang 2018 interessierte Dach- und Fachverbände dabei, IT-Grundschutz-Profile zu erstellen, bei denen die Anforderungen und Erfahrungen der IT-Fachleute aus den jeweiligen Branchen berücksichtigt werden. Im Fokus stehen dabei relevante branchenspezifische Geschäftsprozesse, die dafür erforderlichen IT-Sicherheitsanforderungen sowie praktische Umsetzungshinweise.

Zudem wird der regionale Austausch zu praxisrelevanten Themen der Cyber-Sicherheit durch den Ausbau der ERFA-Kreise des BSI in Kooperation mit den Multiplikatoren der ACS weiter gefördert. ERFA-Kreise dienen dazu, sich in einem vertraulichen Rahmen mit anderen Unternehmen auszutauschen, die die gleichen Herausforderungen zu bewältigen haben.

Informationen zur kostenlosen Mitgliedschaft in der Allianz für Cyber-Sicherheit stehen zur Verfügung unter https://www.allianz-fuer-cybersicherheit.de/ACS/DE/Registrierung/registrierung.html

BSI Pressemitteilung vom 09.10.2018