Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Aktuelle Informationen Archiv

Hier finden Sie eine Übersicht aller Meldungen des letzten Jahres.

Industrial Security – Cyber-Sicherheit auch im Mittelstand
21.03.2018: Hochgradig vernetzte Produktionsabläufe, intelligente Maschinen, eine sich selbst steuernde Fertigung: Industrie 4.0 ist längst keine Zukunftsvision mehr. Dieses Erfolgsmodell der Digitalisierung kann nur dauerhaft gewinnbringend sein, wenn die vernetzten Abläufe gegen Angriffe aus dem Cyber-Raum geschützt sind. Auf dem 21. Cyber-Sicherheitstag der Allianz für Cyber-Sicherheit haben das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) die aktuellen Entwicklungen im Bereich Industrial Security und zahlreiche praxisnahe Information und Lösungsangebote präsentiert.

Weiteres zu Industrial Security – Cyber-Sicherheit auch im Mittelstand


Migration auf den modernisierten IT-Grundschutz: Neue Angebote des BSI
19.03.2018: Institutionen, die ihre IT-Sicherheitskonzepte auf Basis des klassischen IT-Grundschutzes erarbeitet haben, unterstützt das BSI bei der Umstellung auf den modernisierten IT-Grundschutz mit einer „Anleitung zur Migration von Sicherheitskonzepten“ und Migrationstabellen. Die Dokumente sollen es den Anwendern erleichtern, ihr Sicherheitsmanagement nun mit den neuen BSI-Standards sowie der ersten Edition des IT-Grundschutz-Kompendiums fortzuführen.

Weiteres zu Migration auf den modernisierten IT-Grundschutz: Neue Angebote des BSI


heise devSec 2018: Call for Proposals
13.03.2018: Vorschläge für Vorträge und Workshops können bis 20.04.2018 eingereicht werden.

Weiteres zu heise devSec 2018: Call for Proposals


Veranstaltungshinweis: 11. Bonner Dialog für Cybersicherheit
09.03.2018: Zertifizierungen und Gütesiegel im Fokus

Weiteres zu Veranstaltungshinweis: 11. Bonner Dialog für Cybersicherheit


21. Cyber-Sicherheits-Tag: Mit Erfahrungen aus der Praxis und IT-Grundschutz sicher zur Industrie 4.0
05.03.2018: Das Schlagwort "Industrie 4.0" steht für vernetzte Maschinen, Produktionsstandorte und ganze Lieferketten, für eine digitalisierte Industrie. Anlagenbetreiber, -Integratoren und Hersteller der eingesetzten Komponenten stehen vor der Herausforderung, die intelligente Produktion trotz der Risiken von Cyber-Angriffen sicher zu gestalten. Daher schaffen der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) und die Allianz für Cyber-Sicherheit mit dem 21. Cyber-Sicherheits-Tag "Industrial Security: Mit Sicherheit zur Industrie 4.0" am 21. März 2018 in München ein Forum für den sicherheitsbezogenen Erfahrungsaustausch zwischen Industrieunternehmen. Vertreter unterschiedlicher Unternehmen berichten praxisnah von aktuellen Herausforderungen und stellen anwenderorientierte Lösungsansätze für eine intelligente und sichere Produktion vor.

Weiteres zu 21. Cyber-Sicherheits-Tag: Mit Erfahrungen aus der Praxis und IT-Grundschutz sicher zur Industrie 4.0


Partnerangebot: Praktische Einführung in Schwachstellen-Management
27.02.2018: Wie Sie Schwachstellen mit OpenVAS, speziell der Greenbone Community Edition, aufdecken, lernen Teilnehmer der Allianz für Cyber-Sicherheit in diesem ganztägigen Praxis-Workshop.

Weiteres zu Partnerangebot: Praktische Einführung in Schwachstellen-Management


UP KRITIS Jahresbericht 2017
26.02.2018: Im zehnten Jahr seines Bestehens hat der weiter gewachsene UP KRITIS seine erfolgreiche Arbeit fortgesetzt. Neben Staat und Verwaltung sind derzeit acht Branchen involviert, die intensiv an der Entwicklung branchenspezifischer Sicherheitsstandards (B3S) arbeiten. So war der UP KRITIS Branchenarbeitskreis Wasser an der Erstellung des ersten solchen Sicherheitsstandards, durch die regelgebenden Verbände beteiligt. Dieser B3S Wasser/Abwasser, konnte 2017 fertiggestellt werden. In sechs weiteren Branchen werden insgesamt neun B3S vorangetrieben.

Weiteres zu UP KRITIS Jahresbericht 2017


IT-Grundschutz-Profile: Branchenspezifische IT-Sicherheitskonzepte
21.02.2018: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat einen Aufruf zur Erstellung von branchenspezifischen IT-Grundschutz-Profilen gestartet. Als nationale Sicherheitsbehörde stellt es Unternehmen und Behörden bzw. deren Interessenvertretungen wie Kammern, Verbänden und Netzwerken eine „Anleitung zur Erstellung eines IT-Grundschutz-Profils“ (Strukturbeschreibung) zur Verfügung. Diese Anleitung hat das BSI als Community Draft veröffentlicht. Das BSI möchte mit diesem Entwurf kleinen und mittleren Unternehmen sowie Behörden, Verbänden, Industrie- und Handwerkskammern und andere Interessierten eine Grundlage an die Hand geben, um erste IT-Grundschutz-Profile zu erstellen. Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail unter an das zuständige Fachreferat wenden, um eine Rückmeldung zu den Erfahrungen in der Arbeit mit der Anleitung zu geben. So fließen die praktischen Erfahrungen der Anwender in die Weiterentwicklung der Verständlichkeit und Anwendbarkeit der Anleitung ein.

Weiteres zu IT-Grundschutz-Profile: Branchenspezifische IT-Sicherheitskonzepte


Land Nordrhein-Westfalen tritt der Allianz für Cyber-Sicherheit bei
20.02.2018: „Cyber-Sicherheit gehört in die Chefetage“ lautet der Appell, für den sich das Land Nordrhein-Westfalen und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zukünftig verstärkt gemeinsam einsetzen wollen. Zu diesem Zweck tritt das Land NRW, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, der Allianz für Cyber-Sicherheit bei, um so auch die nordrhein-westfälischen Unternehmen verstärkt für die Bedeutung der Informationssicherheit zu sensibilisieren.

Weiteres zu Land Nordrhein-Westfalen tritt der Allianz für Cyber-Sicherheit bei


Partnerbeitrag: Web Application Security Scan
19.02.2018: Die Bonner SRC GmbH bietet bis zu 5 Teilnehmern der Allianz für Cyber-Sicherheit die Durchführung eines kostenfreien Security Scans einer Webanwendung an. Das Angebot endet am 31.12.2018.

Weiteres zu Partnerbeitrag: Web Application Security Scan