Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Fünf Jahre Allianz für Cyber-Sicherheit – eine Bilanz

5 Jahre Allianz

Positive Mitgliederentwicklung

Bei der initialen Veranstaltung zur Gründung der Allianz für Cyber-Sicherheit traf sich eine Handvoll Institutionen, um über die Möglichkeiten des Austauschs von IT-Sicherheitsinformationen und Engagements durch Partnerbeiträge zu diskutieren.
Die Anzahl der Anmeldungen nahm jedoch schon nach kurzer Zeit Fahrt auf. So lautete das Motto des 7. Cyber-Sicherheits-Tages am 12. November 2014 bereits:
"2 Jahre Allianz – von 0 auf 1000!" – die Schallmauer der vierstelligen Mitgliederzahlen war durchbrochen. Inzwischen kann die Initiative mit über 2.400 Teilnehmern, Partnern und Multiplikatoren aus vielfältigen Branchen aufwarten. Täglich gehen neue Registrierungen in der Geschäftsstelle ein, sodass die Zeichen auch weiterhin auf Wachstum stehen.

Expertenwissen für Unternehmen

Dank der Allianz für Cyber-Sicherheit konnten viele Unternehmen mit Interesse an einer Weiterentwicklung im Bereich IT-Sicherheit vom Experten-Know-how aus der Wirtschaft und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik profitieren. Partner der Allianz für Cyber-Sicherheit stellen ihr Wissen allen Mitgliedern zur Verfügung – dabei adressieren sie mit den Inhalten mal Anwender und mal Entscheider, in sämtlichen Branchen und auf den unterschiedlichen Unternehmensebenen.

Exklusive Partnerbeiträge

Das Konzept der Partnerschaft in der Allianz für Cyber-Sicherheit hat sich zu einem Vorzeigemodell entwickelt. Schulungen, Tools, Lizenzen, Erstberatungen, Pen-Tests – die Beiträge der Partnerunternehmen in der Allianz für Cyber-Sicherheit sind vielfältig. Dabei ist allen gemeinsam: Sie sind kostenfrei und exklusiv für die Teilnehmer – und werden aktiv genutzt, um die eigenen IT-Sicherheits-Kompetenzen auszubauen.

Das inhaltliche Spektrum reicht von sehr spezifischen Themenbereichen – bspw. aus dem Umfeld SAP- oder ICS-Security – bis hin zu grundlegenden Informationen, die in jeder Institution zum Einsatz kommen können, wie etwa Beiträge zur Steigerung der Awareness für IT-Sicherheit.

Umfangreicher Informationspool

Good-Practices zur Prävention von und Hinweise zur Reaktion auf Cyber-Angriffe, regelmäßige Lagebilder, anlassbezogene Warnmeldungen – dies sind nur einige der vielfältigen Informationen, die auf der Website der Allianz für Cyber-Sicherheit zur Verfügung gestellt werden.

Im Laufe der Zeit hat sich eine umfangreiche Wissensbasis aus Einzeldokumenten und Dokumentenreihen aufgebaut, die für viele Herausforderungen aus dem Tagesgeschäft "IT-Sicherheit" passende Antworten liefert. Seit dem Start der Webseite konnten so über 350 Dokumente erstellt und veröffentlicht werden.

Erfahrungsaustausch- und Experten-Kreise

Neben der Information ist der Austausch ein weiterer wichtiger Baustein der Allianz für Cyber-Sicherheit. In diesem Zusammenhang bietet die Initiative verschiedene Formate an, um die Diskussion der Teilnehmer untereinander zu fördern. Hierzu zählen einerseits die offenen Erfahrungsaustausch-Kreise (Erfa-Kreise), zum anderen die geschlossenen Expertenkreise.

Bislang wurden Erfa-Kreise zu den Themen Awareness, Distributed Denial of Service (DDoS), Management-Sensibilisierung sowie Sichere Softwareentwicklung ins Leben gerufen. Bei den Experten-Kreisen tagen Spezialisten aus den Bereichen Cyber-Sicherheit, Internet Service Provider (ISP) sowie IT-Forensik.