Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Cyber-Sicherheits-Umfrage 2016

Eine Gemeinschaftsaktion der Allianz für Cyber-Sicherheit

Die Cyber-Sicherheits-Umfrage 2016 der Allianz für Cyber-Sicherheit wird durchgeführt durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in Kooperation mit:

Cyber-Sicherheits-Umfrage 2016

Auch im Jahr 2016 wurde erneut eine Cyber-Sicherheits-Umfrage durchgeführt. Hieraus geht u.a. hervor, dass sowohl der Anteil erfolgreicher als auch abgewehrter Cyber-Angriffe zunimmt. Dementsprechend wird die Grauzone von unentdeckten Angriffen auf Unternehmen immer kleiner. Dies spricht einerseits für ein verbessertes Bewusstsein für Cyber-Bedrohungen bzw. verstärktes Monitoring in den Institutionen und zum anderen für die Verbesserung der Detektionsmechanismen. Außerdem sind die Täter weiterhin kontinuierlich mit verschiedenen Kampagnen aktiv.


Diese Grafik zeigt ein Ergebnis der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2016: Sowohl die Anzahl erfolgreiche als auch die Anzahl abgewehrter Cyber-Angriffe sinkt. Dementsprechend gibt es immer weniger Unternehmen, die keine Aussage zur Betroffenheit treffen können.

Ergebnis der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2016: Die Anzahl erfolgreicher sowie abgewehrter Angriffe nimmt zu.


Die vollständigen Ergebnisse der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2016 können Sie hier herunterladen:
Ergebnisse der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2016, Stand 10.10.2016 (PDF, 487KB)


Rückblick: Ergebnisse der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2015

58 Prozent der Unternehmen und Behörden waren in den Jahren 2014/2015 das Ziel von Cyber-Angriffen. In nahezu der Hälfte der Fälle waren die Angreifer erfolgreich. Den betroffenen Unternehmen entstanden Schäden durch Betriebs- bzw. Produktionsausfälle und Kosten für die Wiederherstellung der betroffenen Systeme. Die Fortschreibung der Zahlen aus der Umfrage 2014 zeigt, dass die Cyber-Sicherheitslage für Unternehmen und Behörden weiter angespannt bleibt.


Diese Grafik zeigt ein Ergebnis der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2015: 58,5% der befragten Institutionen waren 2014/2015 das Ziel von Cyber-Angriffen, 11,3% der befragten gaben unbekannt an, 30,2% konnten keine Angriffe feststellen.

Ergebnis der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2015: 58,5% der befragten Institutionen waren 2014/2015 das Ziel von Cyber-Angriffen.


Die Befragung wurde als Online-Umfrage mit 18 geschlossenen Fragen im Auftrag des BSI durch die Secumedia GmbH mit technischer Unterstützung durch die OTARIS GmbH von Juni bis September 2015 realisiert. Die ausgewerteten Ergebnisse aus den insgesamt über 400 eingereichten Fragebögen erhalten Sie hier zum Download. Sofern Sie Ausschnitte unserer Ergebnisse zitieren möchten verwenden Sie bitte "Cyber-Sicherheits-Umfrage 2015 - Allianz für Cyber-Sicherheit / BSI" als Quellenangabe.

Ergebnisse der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2015, Stand 05.10.2015 (PDF, 1MB)

Die Ergebnisse aus der Vorjahresumfrage erhalten Sie über den folgenden Link.

Ergebnisse der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2014, Stand 07.10.2014 (PDF, 316KB)

Eine Gemeinschaftsaktion der Allianz für Cyber-Sicherheit

Die Cyber-Sicherheits-Umfrage 2015 der Allianz für Cyber-Sicherheit wurde durchgeführt im Auftrag des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM), dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), dem Bundesverband der IT-Anwender (VOICE) und dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI).