Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Video

Interviews

Digital und sicher zum Erfolg - Beispiele aus der Praxis

Im Video „Cyber-Risiken erkennen, Schutzmaßnahmen etablieren“ der ACS geben ein Geschäftsführer aus dem Handwerk, die Geschäftsführerin eines Familienunternehmens in der Industrie und ein Aufsichtsratsvorsitzender aus einem Dienstleistungsunternehmen Einblicke, warum und wie sie Informationssicherheit in ihren Betrieben umsetzen. Das Video finden Sie hier.

Cyber-Sicherheit im Handwerk

Reyno Thormählen, Geschäftsführer eines mittelständischen Handwerksbetriebs, möchte auf Cyber-Risiken gut vorbereitet sein. Mit seinem Unternehmen nahm er erfolgreich an dem Pilotprojekt „E-Check IT“ des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk teil. Sein Fazit lautet: „Mit relativ wenig Maßnahmen kriegt man das Risiko von der Größe eines Scheunentors auf die einer Zimmertür reduziert“. Hier geht es zum Video.

Erklär-Videos

Social Engineering - verständlich erklärt!

Beim Social Engineering nutzt der Täter den "Faktor Mensch" als vermeintlich schwächstes Glied der Sicherheitskette aus, um seine kriminelle Absicht zu verwirklichen. BSI-Experte Stefan Becker erklärt Ihnen, warum alle Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen diesen Betrugsversuch kennen und vermeiden lernen sollten. Das Video finden Sie hier.

Cyber-Sicherheit am Arbeitsplatz

Warum sollten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit ihren persönlichen und beruflichen Daten im Netz vorsichtig umgehen? Der BSI-Experte für Cyber-Sicherheit in der Wirtschaft, Stefan Becker, beantwortet diese Frage im Statement und gibt Tipps zum Umgang mit sensiblen Informationen in sozialen Netzwerken. Zum Statement geht es hier.

Datenschutz

Was ist der Unterschied zwischen Datenschutz und Datensicherheit? Ein BSI-Experte für Kryptografie beantwortet diese Frage im Statement und erläutert, wie mit technischen Mitteln Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten sichergestellt werden können. Zum Video geht es hier.

Drei Sekunden für mehr E-Mail-Sicherheit

Nach wie vor einer der häufigsten Wege, Schadsoftware auf Computer einzuschleusen, sind verseuchte E-Mail-Anhänge. Deshalb gilt stets erhöhte Aufmerksamkeit vor dem Doppelklick auf den Anhang. Absender, Betreff und E-Mail-Text sollten stimmig und plausibel sein. Der Animationsfilm zeigt worauf Sie achten sollten. Zum Video geht es hier.