Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Erfahrungskreise

Erfahrungskreise (ERFA-Kreise) sollen interessierten Teilnehmern die Möglichkeit zum zwanglosen fachlichen Austausch geben. Anders als in Arbeitskreisen steht nicht die Erstellung von Ergebnisdokumenten im Vordergrund. Durch regelmäßige Treffen wird ein vertrauensvoller Rahmen geschaffen, der es allen Beteiligten ermöglicht in überschaubarer Runde offen zu diskutieren und vom Erfahrungsschatz der anderen Teilnehmer zu profitieren.

Was einen Erfahrungskreis ausmacht

  • ERFA-Kreise sind keine Arbeitsgruppen. Arbeitsergebnisse werden nicht erwartet, können aber auf eigenen Wunsch erstellt und anderen Teilnehmern zugänglich gemacht werden.
  • ERFA-Kreise kennen keine Experten, alle Teilnehmer tragen gleichermaßen zum Gelingen des Austauschs bei.
  • ERFA-Kreise können spezifische Themen der Cyber-Sicherheit behandeln und/oder den fachlichen Austausch auf regionaler Ebene fördern.

Teilnahme an Erfahrungskreisen

Die ERFA-Kreise stehen grundsätzlich allen interessierten Teilnehmern der Allianz für Cyber-Sicherheit offen. Aus Rücksicht auf handhabbare Gruppengrößen wird aber die Aufnahme neuer Teilnehmer durch die Kreise selbst geregelt und kann bei zu vielen Interessenten ggf. auch abgelehnt werden.

Aktive ERFA-Kreise

  • Thema: Awareness
  • Thema: Distributed Denial of Service (DDoS)
  • Thema: Management-Sensibilisierung

Ruhende ERFA-Kreise

  • Thema: Sichere Softwareentwicklung

Weitere Informationen zu den einzelnen ERFA-Kreisen und zu den Möglichkeiten zur Teilnahme finden Sie auf der jeweiligen Unterseite im Menü.

Erfahrungskreise gründen

Zu Ihrem Thema oder in Ihrer Region gibt es noch keinen ERFA-Kreis? Wenn Sie sich als Teilnehmer mit der Gründung eines ERFA-Kreises aktiv in die Allianz für Cyber-Sicherheit einbringen möchten wenden Sie sich gerne an unsere Geschäftsstelle!