Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Cyber-Sicherheits-Tage

Die Cyber-Sicherheits-Tage sind das Forum der Allianz für Cyber-Sicherheit für bis zu 200 interessierte Teilnehmer und Gäste.

Jede Veranstaltung befasst sich mit einem aktuellen Thema der Cyber-Sicherheit, welches in Fachvorträgen aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet und ggf. in begleitenden Kurzworkshops oder Diskussionsrunden vertieft wird. Großzügige Kommunikationspausen bieten viele Möglichkeiten zum Networking.

Die Cyber-Sicherheits-Tage finden in Kooperation mit unseren Multiplikatoren und Partnern an wechselnden Standorten im gesamten Bundesgebiet statt.

Aktuell:

25. Cyber-Sicherheits-Tag: Cyber-Attacke, Datenverlust, Imageschaden – Tipps & Tricks für eine erfolgreiche Vorfallsbehandlung

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie ab sofort hier.

Call for Presentations

Unter dem Motto „Cyber-Attacke, Datenverlust, Imageschaden – Tipps & Tricks für eine erfolgreiche Vorfallsbehandlung“ laden die Allianz für Cyber-Sicherheit (ACS) in Kooperation mit der CARMAO GmbH nach Limburg an der Lahn ein, um Unternehmen Wege aus der Krise aufzuzeigen und Handlungsoptionen zu diskutieren. Hierbei sollen nicht nur technische sondern auch organisatorische Maßnahmen – wie beispielsweise die Entwicklung einer offenen Fehlerkultur oder die Kommunikation mit Kunden – im Mittelpunkt stehen. Die Veranstaltung findet am 7. November 2018 in der Limburger Stadthalle statt. Angesprochen sind Unternehmen sämtlicher Branchen und Größen, die Know-how bei der Behandlung von IT-Vorfällen aufbauen oder vorhandene Pläne überprüfen möchten.

Beiträge gesucht

Wie bei Cyber-Sicherheits-Tagen üblich möchten wir interessierten Mitgliedern wieder die Möglichkeit geben, sich für einen der Vortragsslots zu bewerben. Expertinnen und Experten der Allianz für Cyber-Sicherheit sind herzlich eingeladen, sich an der Programmgestaltung zu beteiligen. Zielgruppe sind Anwenderinnen und Anwender, Verantwortliche für IT-Systeme und IT-Sicherheit sowie Entscheiderinnen und Entscheider aus dem Management.

Ziel ist es, das jeweilige Thema leicht verständlich darzustellen und Lösungshinweise bzw. Tipps für die praktische Umsetzung in den Unternehmen an die Hand zu geben. Dabei sollen insbesondere die Anforderungen von kleinen und mittleren Betrieben Berücksichtigung finden. Neben der Vorstellung konkreter Maßnahmen, die auch von Anwenderinnen und Anwendern mit wenig ausgeprägter IT-Expertise leicht umgesetzt werden können, freuen wir uns auch über die Präsentation von praktischen Tools aus dem Bereich Incident Response.

Mögliche Themengebiete für Beiträge sind beispielsweise:

  • Erfahrungsberichte aus konkreten Vorfällen
  • Notfallkonzepte
  • Krisenkommunikation
  • Verantwortlichkeiten & Krisenstäbe
  • Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern
  • Übungsszenarien
  • und viele mehr...

Für diesen praxisorientierten Vortrag sind ca. 20 Minuten Redezeit und bis zu zehn Minuten Austausch vorgesehen. Der Workshop sollte einen kurzen Input zum Thema beinhalten und weitestgehend interaktiv gestaltet sein (ins. 60 Minuten).

Bitte senden Sie uns Ihre Vorschläge unter Nennung von Titel, kurzer inhaltlicher Zusammenfassung (max. 5 Sätze), Name und Funktion des/r Referent/in sowie Art des Beitrags (Vortrag bzw. Workshop) per E-Mail an unsere Geschäftsstelle: info(at)cyber-allianz.de
Kriterien für die Auswahl der Beiträge sind Aktualität, Praxisnähe sowie der Bezug zur Zielgruppe.

Wichtige Hinweise

Bitte beachten Sie, dass Einreichungen mit stark werblichem Charakter grundsätzlich nicht akzeptiert werden. Die sachdienliche Nennung von Produkten bzw. Dienstleistungen in angemessenem Umfang sowie eine kurze Vorstellung des eigenen Unternehmens sind zulässig.

Einreichungen mit Fokus auf die Zielgruppe Bürgerinnen und Bürger im privaten Umfeld oder Kleinstunternehmen können, entsprechend der Zielsetzung unserer Initiative, ebenfalls nicht berücksichtigt werden. Für diese Zielgruppen betreibt das BSI die Initiative „BSI für Bürger“.

Da es sich um eine kostenfreie Veranstaltung handelt, können keine Honorarzahlungen sowie Reise- und Übernachtungskostenerstattungen geleistet werden.

Fristen

Einreichung des Vorschlags bis: 08. Oktober 2018
Benachrichtigung über die Annahme: 15. Oktober 2018
Einreichung der finalen Präsentation: 29. Oktober 2018

Rückblick der vergangenen Cyber-Sicherheits-Tage:

24. Cyber-Sicherheits-Tag: Lass Dir nichts anhängen! - Sichere E-Mail-Kommunikation im Unternehmen

Aus diesem Anlass widmete die Allianz für Cyber-Sicherheit ihren 24. Cyber-Sicherheits-Tag ganz dem Thema „Lass Dir nichts anhängen! - Sichere E-Mail-Kommunikation leicht gemacht“. Dieser fand in Kooperation mit dem Partner der Allianz für Cyber-Sicherheit, der secion GmbH, in den Räumlichkeiten der Handelskammer Hamburg, Multiplikator der Allianz für Cyber-Sicherheit, statt.

Den Rückblick finden Sie hier.

23. Cyber-Sicherheits-Tag - Cyber-Sicherheit in Handwerksbetrieben - Cyber-Risiken erkennen, Schutz-Maßnahmen ergreifen

Am 11. Juli 2018 fand der 23. Cyber-Sicherheits-Tag in Kooperation mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Handwerkskammer Münster unter dem Motto „Cyber-Sicherheit in Handwerksbetrieben - Cyber-Risiken erkennen, Schutz-Maßnahmen ergreifen“ statt.

Weitere Informationen und die Agenda finden Sie hier.

22. Cyber-Sicherheits-Tag - Mit Informationssicherheit und Datenschutz zum digitalen Erfolg: EU-DSGVO, NIS-Richtlinie & Co. in der Praxis

Daten sind das Herzstück der Digitalisierung. Die digitale Sammlung, Analyse und Verarbeitung von Geschäfts- und Kundeninformationen ermöglicht die Optimierung bestehender Unternehmensprozesse und lässt gänzlich neue Geschäftsmodelle entstehen. Gleichzeitig sind digitalisierte Unternehmen in der Verantwortung, ihre Daten wirksam zu schützen und dem Missbrauch insbesondere personenbezogener Daten vorzubeugen.

Informationssicherheit und Datenschutz werden in der Digitalisierung zur Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Der Abfluss oder die Manipulation von Daten kann signifikante wirtschaftliche Schäden verursachen, das Image des Unternehmens beschädigen und auch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. In diesem Zusammenhang sind Unternehmen unter anderem gefordert, sich aktiv mit EU-weiten Regulierungen wie der ab Mai 2018 verbindlich geltenden Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und der Richtlinie zur Netzwerk- und Informationssicherheit (NIS-Richtlinie) auseinanderzusetzen.

Der 22. Cyber-Sicherheits-Tag der Allianz für Cyber-Sicherheit in Kooperation mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) und der IHK Düsseldorf am 16. Mai 2018 in Düsseldorf stand daher ganz im Zeichen des Themenkomplexes Cyber-Sicherheit und Datenschutz. Es wurde der Frage nachgegangen, was EU-DSGVO, NIS-Richtlinie & Co. konkret für deutsche Unternehmen bedeutet – und wie ihre Umsetzung in der Praxis zur Erhöhung der Cyber-Sicherheit beitragen kann.

Die Veranstaltung richtete sich an Entscheiderinnen und Entscheider aus dem Management sowie Verantwortliche für IT-Systeme und IT-Sicherheit in kleinen, mittleren und großen Unternehmen. Angesprochen waren insbesondere Anbieter digitaler Dienste wie z.B. Online-Marktplätze und Online-Suchmaschinen sowie Online-Shops und Unternehmen, die mit großen Mengen personenbezogener Daten sicher umgehen müssen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie über diesen Link.